Durch meine eigene Glasurentwicklung ist die Farbpalette meiner Kachelöfen sehr breitgefächert, lebendig und individuell variabel.

Eine Gestaltungsmöglichkeit ist die Verwendung von bemalten Fliesen, z. B. mit Blumenmotiven, Tieren, Bäumen...

sowie modellierten Ornamente, die den Charakter des Ofens unterstreichen.

Beim ersten Besuch gaben mir expressionistische Bilder

an den Wänden den Hinweis auf die Wünsche der Kunden.

Daraus wurde dann in wunderbarer Zusammenarbeit

dieser ausdrucksstarke Ofen.

...und hier wiederholt das bunte Glas im Ofen die antiken bunten Glasfenster im Hause.

Bei aller bewussten farblichen Gestaltung von Räumen sollte man nicht außer Acht lassen, dass im wirklichen Leben unweigerlich viele zusätzlichen Farben im Raum vorhanden sein werden, wenn man ein lebendiges, bewohntes Ambiente liebt statt einem

"Design- Ausstellungsraum". Hier zum Beispiel zeugt ein großes Bücherregal voll mit Büchern mit den unterschiedlichsten Themen, Farben und Buchrücken vom gemeinsamen Interesse der sechsköpfigen Familie: Lesen

So wurde hier die Grundfarbe des Ofens in zurückhaltendem Grau gewählt und die Farben der Bücher in den kleinen bunten Glasfliesen wiederholt.

Dieser Ofen ist in dezenten Creme- Weiss gehalten, um den bunten Acryl- Gemälden der Bauherrin genug Raum und Geltung zu lassen,

allein die bunten kleinen Glasfliesen greifen die Farben der Bilder auf.

Öfen mit modellierten Themen aus der Natur als Dekor

Baumofen

Baum - ofen

Sonnenblumenofen

...mit vielen Sonnenblumen

im Garten...

Geputzte   Öfen

D. h., ein Ofen, der verputzt ist ohne Keramikkacheln, hat ohne Frage seinen Reiz:

Er strahlt mit seinem rustikalen Charakter Gemütlichkeit und Ursprünglichkeit aus, erinnert er uns doch mit seiner Schlichtheit an frühere Zeiten, bzw. an Länder, in denen die archaische Bauweise zu Hause ist.

Ein großer Vorteil - früher wie heute - ist bei diesen Öfen zudem der geringere Anschaffungspreis, glasierte Kacheln bedeuten zusätzliche Kosten.

Trifft man die Entscheidung für einen solchen Ofen, sollte man evt. folgendes berücksichtigen:

Die Wärme des Ofens läd ein, ihn anzufassen und sich anzulehnen, um Hände und Rücken zu wärmen, Geputzte Flächen fassen sich nicht so angenehm an wie glatte Kacheln und sind zudem nicht so leicht zu reinigen, d. h. die weißen Flächen werden an den meist genutzten Stellen verschmutzen und müssen immer wieder neu gestrichen werden,

Um diesen Problem gerecht zu werden, kombiniere ich gerne die geputzten Flächen mit Kachelfläche an den beliebten Stellen.